Generell handelt es sich bei Links um Empfehlungen. Der Seitenbetreiber empfiehlt eine andere Webseite. Solche Backlinks werden als DoFollow-Links bezeichnet.

Nicht immer möchte der Webmaster eine Seite empfehlen. Vielleicht verlinkt er auf eine Website, um vor dem Betreiber zu warnen. Für solche Fälle hat Google NoFollow-Links eingerichtet. Links mit diesem Attribut werden von Suchrobotern nicht weiter verfolgt. Der Webmaster “verbietet” es Google, die Website hinter dem Link zu besuchen. In der Praxis nutzen Seitenbetreiber das NoFollow-Attribut, um Spam-Kommentare zu vermeiden.

Deshalb sind Seitenbetreiber vor allem an DoFollow-Backlinks interessiert. Trotzdem gehören zum gesunden Linkbuilding einige NoFollow-Verlinkungen dazu.