Das Linkprofil lässt sich mit Ihrem Lebenslauf vergleichen. Je mehr hochwertige Jobs dort stehen, desto besser die Einstellungschancen.

Google nimmt die Rolle des Personalers ein. Die Suchmaschine sieht sich Ihre Backlinks an und vergleicht diese mit Ihrer Konkurrenz. Wer das bessere Linkprofil besitzt, erhält den Zuschlag für den Arbeitsplatz. Das war natürlich stark vereinfacht ausgedrückt. In der Praxis spielen weitere Faktoren wie die OnPage-Optimierung eine zentrale Rolle. Allerdings nehmen Backlinks eine große Bedeutung ein.

Definition: Das Linkprofil steht für alle eingehenden Backlinks.

Versuchen Sie ein möglichst natürliches Linkprofil aufzubauen. Es sollte auf einer wachsenden Anzahl an Backlinks beruhen. Kümmern Sie sich um einen konstanten Strom an neuen Verlinkungen. Google wird misstrauisch, wenn eine Woche zahlreiche Links reinkommen und dann mehrere Monate gar keiner. Außerdem sollte es DoFollow- und NoFollow-Links geben. Ein weiterer Punkt sind verschiedene Ankertexte. Was diese Begriffe bedeuten, wird im Laufe des Artikels erklärt.