Off-Page-Marketing: Eine Säule des Erfolgs

Die Optimierung von Webseiten ist in der heutigen Zeit zum Standard geworden. Denn das Ranking in den Suchmaschinen entscheidet häufig über Erfolg oder Misserfolg einer Webseite. Allerdings konzentrieren sich viele Unternehmen zunächst einmal ausschließlich auf die Optimierung der eigenen Webseite und auf deren Inhalte. Dabei stellt diese OnPage-Optimierung immer nur einen Teilbereich für den Erfolg dar. Die zweite Säule des Erfolgs ist die Off-Page-Optimierung. Denn diese trägt maßgeblich zur Wirkung einer Webseite und eines Web-Auftritts bei.

Es kommt auf die richtige Reihenfolge an

Viele Unternehmen ignorieren entweder den Bereich des Off-Page Marketings oder gehen diesen zu früh an. Denn erst dann, wenn die OnPage-Optimierung erfolgt ist, lohnt sich der effektive Einsatz von Off-Page-Werkzeugen und Methoden. Denn diese sind erst dann bewertbar und in ihrer Wirkung zu kontrollieren, wenn diese auf eine fertige Seite verweisen können. Dementsprechend sollten Sie sich immer erst um eine OnPage Optimierung kümmern, ehe Sie ein professionelles Off-Page Marketing beginnen. Nur in dieser Reihenfolge profitieren Sie dauerhaft und langfristig von den einzelnen Marketing-Maßnahmen und von deren unmittelbarer Wirkung auf die Sichtbarkeit und das Ranking der Webseite.

Welche Maßnahmen fallen unter das Off-Page-Marketing?

Unter dem Begriff Off-Page Marketing fallen alle Marketing-Maßnahmen, welche sich auf die Verbesserung des Rankings und der Conversions der Webseite beziehen, aber nicht direkt auf der Webseite ausgeführt werden. Hierunter fallen vor allen die zwei Bereiche Linkbuilding und Social-Media-Marketing. Beide Varianten sind wichtig und tragen oftmals einen erheblichen Teil zur Sichtbarkeit der Seite bei. Vor allem das Linkbuilding ist eine Wissenschaft für sich.

Linkbuilding gezielt nutzen

Linkbuilding gezielt nutzen

Sogenannte Backlinks sind ein probates und wirksames Mittel im Off-Page Marketing. Lange Zeit war der Nutzen der Backlinks so groß, dass es hier zu gezielten Manipulationen kam. Allerdings haben die Suchmaschinen die Bewertung und Wichtung von Backlinks so weit heruntergefahren und achten verstärkt auf potentielle Manipulationen, dass es sich kaum lohnt, hier Schindluder zu betreiben. Das setzen von guten und qualitativen Backlinks ist allerdings immer noch ein wichtiges Mittel im Off-Page Marketing und sollte mit Bedacht und Umsicht geschehen.

Je besser die Keywords, die Linkziele und auch die verlinkenden Seiten ausgewählt und angepasst werden, umso größer der Erfolg durch diese Backlinks. Denn diese bringen nicht nur Vorteile beim Ranking ein, sondern können auch selbst neue Besucher auf Ihre Webseite leiten. Je besser die Links zu den Inhalten der Seite und zur Verlinkung passen, umso höher werden diese sowohl von den Suchmaschinen als auch von echten Nutzern bewertet. Die Auswahl und Platzierung der Backlinks spielt dementsprechend eine gehörige Rolle und kann durchaus einige Zeit in Anspruch nehmen.

Social-Media-Marketing im Fokus

Eine weitere Ausprägung der Off-Page-Optimierung und des Off-Page Marketings ist das Social Media Marketing. Denn auch hier können Sie mit Aktionen ausserhalb Ihrer eigentlichen Webseite die Inhalte Ihrer Seite gezielt pushen und verstärken. Die verschiedenen Social-Media-Kanäle können unter anderem genutzt werden, um Artikel oder Inhalte Ihrer Seite bekannter zu machen, den Fokus auf Ihre Angebote zu richten oder um sich mit einer bestimmten Haltung als Unternehmen zu profilieren. Zudem bieten die Social-Media-Kanäle die Möglichkeit der direkten Kunden-Interaktion und sind somit in der heutigen Zeit von immer herausragenderer Bedeutung.

Warum ist das Off-Page Marketing von so wichtiger Bedeutung?

Egal wie gut Sie die eigene Webseite aufgebaut und optimiert haben, für die optimale Wirkung und das bestmögliche Ranking dürfen Sie das Off-Page Marketing nicht außer Acht lassen. Denn dieses ist oftmals von entscheidender Bedeutung für die weitere Sichtbarkeit und die Wahrnehmung Ihrer Seite in der Öffentlichkeit und muss dementsprechend umfassend beachtet werden. Wichtig ist und bleibt, dass sich der Kosten-Nutzen-Faktor auch bei dieser Variante des Marketings die Waage hält und das Off-Page Marketing nur einen Teil im gesamten Marketingmix darstellt.

Die Gefahren beim Off-Page Marketing beachten

Das Off-Page Marketing hat allerdings auch Schattenseiten, welche es zu beachten gilt. Denn vor allem der Bereich der Backlinks und des Linkbuildings müssen mit Vorsicht vorgenommen werden. Zum einen wird ein zu starker und schneller Aufbau von Backlinks von den meisten Suchmaschinen als versuchte Manipulation gewertet und abgestraft. Zum anderen spielt auch die Art der Links und die Reputation der verlinkenden Seite eine erhebliche Rolle. Sie sollten aus diesem Grund die einzelnen Backlinks regelmäßig überprüfen und gegebenenfalls Korrekturen vornehmen, wenn die verlinkende Seite nicht mehr den eigenen Ansprüchen und den Anforderungen der Suchmaschinen entsprechen. Noch ein guter Grund mehr, beim Linkbuilding Zeit und Geld in einem guten und strukturierten Aufbau zu investieren.

Kosten und Nutzen beim Off-Page-Marketing in Relation halten

Die meisten Unternehmen legen ein bestimmtes Marketing-Budget fest und versuchen sich innerhalb der Rahmen dieses Budgets zu bewegen. Das Off-Page-Marketing muss also, als Teil im Marketingmix, ebenfalls aus diesem Budget finanziert werden. Das gilt ebenso beim Kauf von Backlinks bis zum Betreuen und Bestücken der Social-Media-Kanäle. Achten Sie also ganz besonders stark darauf, dass sich Kosten und Nutzen beim Off-Page Marketing die Waage halten. Denn es handelt sich immer nur um einen Teilaspekt für ein erfolgreiches Marketing.
Mit Off-Page Marketing mit uns jetzt durchstarten!