Digital Sales: professionell online verkaufen

Übersicht Internetmarketing

Vertrieb muss auch digital passieren

Der moderne Verbraucher “googelt”. Das bedeutet, er nutzt das Internet und meist die wichtigste Suchmaschine der Welt, um Produkte und Dienstleistungen zu entdecken, zu vergleichen und zu bestellen. Die damit verbundene Reichweite im Internet ist deshalb für die Unternehmen aller Branchen riesig und auch wichtig. Doch um das Potenzial zu nutzen, ist eine präzise und praxisbezogene Digitalisierung unverzichtbar. Dieser Beitrag bietet Ihnen eine wertvolle Zusammenfassung zum Thema “Digital Sales“.

Was sagen die Studien?

Selten stimmen Studien zu einem Thema aus dem Marketing so eindeutig überein wie im Fall von Daten zum Verhalten der modernen Verbraucher. Um es auf den Nenner zu bringen: Die Recherche über das klassische Branchenbuch ist so gut wie passè. Auch Empfehlungen von Freunden und Kollegen spielen eine immer geringere Rolle. Die Kunden haben auch wenig Lust, von Geschäft zu Geschäft zu laufen, um Waren zu vergleichen und dann selbst nach Hause zu befördern. Die Recherche im Internet ist mehr als nur ein Trend. Drei von vier Personen nutzen insbesondere das Smartphone, neun von zehn potenziellen Kunden setzen dabei Google ein. Wer das passende Produkt entdeckt, klickt nicht selten gleich auf den “Bestellen”-Button.

Alles gute Gründe für die Unternehmen, sich in Sachen Digital Sales optimal aufzustellen.

Drei grundsätzliche Optionen für Digital Sales

Sie sind Unternehmer und planen eine professionelle digitale Transformation rund um den Sales Bereich? Dann gibt es drei Alternativen, aus denen Sie passgenau auswählen können bzw. die konsequent und professionell umgesetzt werden sollten.

Der Online Shop

blank

Wenn es zu Ihrem Unternehmen und Ihrem Programm passt, kann Digital Sales ausschließlich über Ihren Online Shop abgewickelt werden. Die Basis dafür sind ein professionell erstellter Internetshop inklusive aller heute unverzichtbaren Sicherheitsstandards und Services sowie die essentielle Logistik für die Lieferung Ihrer Leistungen und den smarten Bezahlvorgang.

Mix aus Präsenz- und Online-Shop

blank

Viele Unternehmen praktizieren diese Mischung, um möglichst zahlreiche Kunden zu erreichen. Normalerweise haben sie ein klassisches Ladengeschäft, für das es im Netz auch die entsprechende Website gibt. In diese Website eingegliedert ist dann ein separater Shopbereich, in dem die Artikel des Unternehmens von den Kunden auch online begutachtet und gekauft werden können.

Die Website

blank

Die Unternehmen, die eine klassische Website für ein stationäres Ladengeschäft haben, verschenken die Reichweite, die ihnen die Errungenschaften des Internet bietet. dennoch haben natürlich auch sie die Möglichkeit, Digital Sales zu praktizieren – etwa durch E-Mail-Marketing und Beiträge in den heute so wichtigen Social Media.

Allen Varianten ist jedoch eines gemeinsam: Der strategische Ausgangspunkt für alle Formen von Digital Sales ist die Website.

Die Website als Plattform für Digital Sales

Kein ambitioniertes Unternehmen kann heute auf eine attraktive, abwechslungsreiche und aktuelle Website verzichten. Sie ist die virtuelle Visitenkarte des Unternehmens im weltweiten Web. Mit der Trendwende beim Verbraucherverhalten ist die Webpräsenz der Unternehmen auch zur wichtigen Schaltzentrale in Sachen Digital Sales geworden. Und: Natürlich ist die Website auch ein ganz entscheidender Faktor bei der Markenbildung online, denn sie transportiert im Web die Corporate Identity und das Corporate Design des Unternehmens. Sie ist Dreh- und Angelpunkt für die Anbindung der Social Media und enthält idealerweise einen Online-Shop, der sowohl das Branding als auch die Umsätze verbessert.

SEO und SEA - unverzichtbar für Digital Sales

blank

Die Website und der Online Shop sind strategische Mittel, mit denen sich Digital Sales hervorragend umsetzen lässt. Doch natürlich gibt es Konkurrenzanbieter auch online – und zwar mit steigender Tendenz. Die Voraussetzung dafür, aus der Digitalisierung den optimalen Umsatz zu generieren, ist, dass die entsprechende Website von potenziellen Kunden auch entdeckt wird. Das Zauberwort, das dies umsetzt, heißt SEO. SEO ist das Kürzel für Search Engine Optimization. Sie dient dazu, mit einem strategischen Mix von Methoden das optimale Ranking einer Website bei Google umzusetzen.

Ebenfalls ideal als Tool für mehr Reichweite eignet sich SEA. Search Engine Advertising nutzt ebenfalls die Macht der Suchmaschine Google. Die Strategie ist es, über den Suchergebnissen von Google Inserate (Google Ads) zu platzieren, die zu den Suchbegriffen der User passen.

Digital Sales und die Customer Journey

Die Tools, die Unternehmen nutzen, sollten eine solide Beziehung vom ersten Interesse bis zu einer eventuellen Reklamation aufbauen. Die wenigsten Betriebe haben eine solch imposanten Markenwert oder eine Monopolstellung, dass sie sich es leisten können, Digital Sales ausschließlich auf den eigentlichen Verkaufsprozess zu beschränken. Erfolgreiche Unternehmen nutzen nicht selten rund um ihr Online Marketing strategischen Formeln, etwa das effiziente AIDA-Prinzip. Sie berücksichtigen, dass Interessenten und Kunden Beratung und andere Services schätzen, dass sie userfreundliche Websites präferieren, auf die Seriosität von Unternehmen achten und Content mit echtem Mehrwert mögen, der sich auch auf den mobilen Endgeräten wie dem Smartphone durch ein professionelles Design gut darstellen lässt.

Passgenau auf die Zielgruppe abstimmen

blank

Digital Sales sind kein unumstößliches Pauschalkonzept. Sie erfordern maßgeschneiderte Lösungen. Denn: Jeder Kunde ist anderes. Und jeder Kunde ist im Internet über andere Kanäle erreichbar. Ein charakteristisches Beispiel dafür sind die sozialen Medien. Selbst innerhalb dieser Kommunikationskanäle im Web gibt es markante Unterschiede bezüglich der User, die sich in ihnen aufhalten. So sind die User bei Facebook ein ganz anders Klientel als beispielsweise diejenigen, die auf Instagram oder YouTube unterwegs sind.

Erfolgreiche Aktivitäten rund um die Digital Sales starten mit zwei wichtigen Tätigkeiten – der Definition der Zielgruppe und dem Feststellen, in welchem virtuellen Umfeld diese agieren. Danach werden Inhalt und Wording exakt dem Kanal und der jeweiligen Zielgruppe angepasst. Nicht selten ist es sogar die Multichannel-Strategie, die beim Digital Sales-Projekt zum optimalen Erfolg führt. Das A und O rundum um Digital Sales ist es, den potenziellen Kunden eine smarte Customer Experience zu bieten, die auch den konstanten Austausch beinhaltet. Kontaktformulare und Social Media Posts, Gewinnspiele und Aktionen, Videos und Blogs sind einige Beispiele, wie kompetent und kreativ Neugier geweckt und das Kaufinteresse gesteigert werden kann. Auch die Klassiker, das Abonnement eines Newsletters und das E-Mail-Marketing, sind Tools, die rund um Digital Sales eine bewährt Unterstützung sind.

Digitale Sales: aus Kontakten Kunden machen

Auch im anonymen Internet sind Kontakte das A und O. Bei sonst gleichwertigen Produkten und Dienstleistungen sind es weiche Kriterien, die den Ausschlag geben. Deshalb ist die Kundenansprache in Verbindung mit einem seriösen, sicheren und sympathischen Service ein bedeutsamer Faktor im Wettbewerb aller Branchen. Sie macht aus Klicks echte Kunden.

Klicken Sie auf einen Stern zur Bewertung

(Durchschnitt) Ø 5 / 5. (Summe) 1

Derzeit keine Bewertungen vorhanden